Geschichte und Geschichtliches der Astrid Lindgren

Über Astrid Lindgren, die  laut “Zeit” als größte Kinderbuchautorin bezeichnet werden kann referierte  Dr.Martina Kreidler-Kos, Diözesan-Referentin in der Frauenseelsorge im Bistum Osnabrück .

Astrid Lindgren, eine humorvolle und jung gebliebene Frau, wuchs auf einem Bauernhof in Vimmerby in Smaland, Schweden,  auf.  Mit 18 Jahren, während ihrer Volontärzeit wurde sie schwanger, verließ die Kleinstadt Vimmerby und gab ihren Sohn in eine Pflegefamilie nach Kopenhagen. Sie arbeitete zunächst als Sekretärin. Später heiratete sie Sture Lindgren, holt ihren Sohn zu sich zurück und bringt die Tochter Karin zur Welt.                                              Als Karin erkrankt muß sie ihr immer wieder die erfundene  Geschichte von Pippi Langstrumpf erzählen. Jetzt beginnt Astrid Lindgren das Schreiben, es entstehen in den folgenden 20 Jahren über 28 erfolgreiche Bücher. Nicht nur Kinder lieben die Bücher der “Schwedin des Jahrhunderts”

 

Leitung: Doris Schomaker

Osnabrück, 5.April 2016