„Freundschaft kennt keine Grenzen” – Besuch vom anderen Diplomatischen Korps

Fünf junge Menschen aus Osnabrücks Partnerstädten haben uns an diesem Nachmittag einen Einblick gegeben in die Städte und Länder ihrer Herkunft

Nach den Ausführungen von Herrn Koopmann, dem Leiter des Städtepartnerschaftsbüros, ist diese Form der Städtepartnerschaft einmalig in Deutschland.

Seit 1965 finden diese regelmäßigen Austausche statt.                                                                            Bis heute haben etwa 250 junge Frauen und Männer hier in unserer Stadt des westfälischen Friedens als das  “andere diplomatische Korps“ gearbeitet.                                                                    Voraussetzungen für den einjährigen Aufenthalt sind ausreichende Sprachkenntnisse.

Im Rahmen eines kleinen Lichtbildervortag bekamen wir einen Einblick

  • in die Sehenswürdigkeiten Ihrer Städte und der Umgebung
  • in ihre Tätigkeiten, z.Bsp.
  • Vorbereiten von Schüler- und Vereinsbegegnungen,sie betreuen  Gäste aus Osnabrück, dolmetschen bei offiziellen Empfängen und fertigen Übersetzungen zum Beispiel für die Öffentlichkeitsarbeit an und sie arbeiten an Projekten mit.
  • Daneben organisieren die Städtebotschafter Bürgerreisen und bieten Stadtführungen an.
  • Zum Abschluß hatten die Städtebotschafter noch für uns kleine Filmpräsentationen über ihre Heimatstädte parat.
  • an diesem kurzweiligen  Nachmittag wurde uns von den fünf jungen Menschen gezeigt, mit welcher Offenheit sie ihre Städte und Länder vertreten, Grenzen überwinden und Beziehungen vertiefen und was es heißt : „Freundschaft kennt keine Grenzen“ zu leben.

Herzlichen Dank für diese Bereicherung!

Gabriele Kraemer, 22.01.2019

Städtebotschafter 2019